Kiss me Kosher

Regie: Shirel Peleg, Deutschland 2020, Komödie, 105 Min., mit Moran Rosenblatt, Luise Wolfram, Juliane Köhler, John Carroll Lynch u.a., englisch-deutsch-hebräisch-arabische OF mit deutschen UT

Di., 08. Sept., 20:30  Uhr

Cinéma, Rossmarkt 7, 60311

Ausgebucht!

Die quirlige jüdische Großmutter Berta und ihre nicht weniger leidenschaftliche Enkelin Shira streiten hitzig über die Liebe und darüber, was „Frau“ darf und was nicht – vor allem als sich ihre geliebte Enkeltochter ausgerechnet für Maria, eine Deutsche, entscheidet. Die beiden jungen Frauen machen ernst: sie wollen heiraten. Das Chaos ist perfekt, als die Eltern von Maria aus Deutschland auf die Mischpoke in Jerusalem treffen. So unterschiedlich die Familien sind, so einig sind sie sich in einem Punkt: die Hochzeit muss geplant werden! Nur eine versucht mit allen Mitteln diesen Bund des Lebens zu verhindern – Berta. Obwohl auch sie mit dem Palästinenser Ibrahim ein recht unkonventionelles Liebesglück gefunden hat, das sie im Gegensatz zur lebensfrohen Enkeltochter vor der Familie verheimlicht. Aber wie lange kann das noch so gutgehen?

Über Verliebtsein, Jüdischsein und Deutschsein sprechen im Anschluss an das Screening die Soziologin Ina Schaum und Laura Cazés von der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.