Jojo Rabbit

Regie: Taika Waititi, USA 2019, Dramedy, 109 Min., mit Roman Griffin Davis, Scarlett Johansson, Taiki Waititi u.a., deutsche Synchronfassung (FSK 12)

Sa., 12. Sept., 21:15 Uhr

Ignatz Bubis-Gemeindezentrum, Savignystraße 66, 60325

Karten und Anmeldung onl.: www.jg-ffm.de/karten

Eintritt Open Air-Screening: frei, Anmeldung erforderlich

Deutschland während des Zweiten Weltkriegs: Der kleine Jojo Betzler ist ein überzeugter Nazi, der nicht nur in der liebevollen Obhut seiner alleinerziehenden Mutter Rosie, sondern natürlich in der des ganzen Reichs aufwächst. Gerade erst hat er im Nazi-Ferienlager gelernt, wie man Granaten richtig wirft. Jojo kann es gar nicht erwarten, selbst Mitglied der Partei zu werden, und hat sogar einen besonderen, imaginären Freund: Adolf Hitler, der immer sofort zur Stelle ist, wenn Jojo dringend Rat braucht. Und den benötigt er bald sehr dringend, denn er findet heraus, dass seine Mutter ein jüdisches Mädchen versteckt: Elsa. Und die verwirrt Jojo mächtig. Warum ist sie kein Monster, wie es doch alle Jüdinnen und Juden angeblich sind?

In Kooperation mit dem Jugendzentrum der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, Amichai.