Endlich Tacheles

Regie: Jana Matthes, Andrea Schramm, Deutschland 2020, Dokumentation, 104 Min., hebräisch-deutsche OF mit deutschen UT

So., 06. Sept., 20:15 Uhr

Kino des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum
Schaumainkai 41, 60596

Karten: tel.: 069 961 220 220  onl.: www.dff.film

Der junge Game-Designer Yaar ist in Israel geboren und in Deutschland aufgewachsen – das Judentum und die Geschichte der Großeltern sind für ihn weit weg. Seine Großmutter Rina überlebte das KZ Plaszow und musste sich monatelang vor der Gestapo verstecken. Über ihre Erlebnisse schweigt sie.

Nach einem antisemitischen Übergriff geht Yaar in die Offensive und hat eine Idee: mit dem Computerspiel „Als Gott schlief“ will er die Schoa auf eine Weise thematisieren, wie es Geschichtsunterricht nicht vermag und an die Geschichte seiner Großmutter anknüpfen. Ein jüdisches Mädchen und ein SS-Offizier sind Protagonisten des Computerspiels. Was als Reise in die Vergangenheit beginnt, wird schnell zur Suche nach der eigenen Identität.

Die Macher des Films, einschließlich Hauptdarsteller und Produzent, werden zu Gast sein.