Daniel Cohn-Bendit – Wir sind alle deutsche Juden

Regie: Niko Apel, Frankreich 2020, Dokumentation, 73 Min., französisch-deutsche OF mit deutschen UT

So., 06. Sept. 18:00 Uhr
& Mi., 09. Sept. 18:00 Uhr

Mal Seh’n Kino, Adlerflychtstraße 6, 60318

ausgebucht

Daniel Cohn-Bendit, der Studentenführer von einst und spätere Grünen-Politiker, hat sich sein Leben lang mit seiner europäischen Identität beschäftigt, sie gelebt. Wie aber definiert und reflektiert er – der in der 68er-Bewegung als „deutscher Jude“ bezeichnete – seine jüdische Identität? Ist es der von Sartre postulierte Antisemitismus, der ihn zum Juden macht? Cohn-Bendit war weder Mitglied einer jüdischen Gemeinde, noch ist er ein Synagogengänger.

Viele Gespräche mit der Familie und seiner Frau haben ihn schließlich dazu bewegt, sich mit der eigenen jüdischen Identität auseinanderzusetzen und diese anzunehmen: Ja, ich bin Jude und mein Jüdischsein prägt mich! „Dany“ Cohn-Bendit begibt sich im Film von Niko Apel auf die Suche nach seiner jüdischen Identität, die mal komplexe, mal unbegreifliche Momente bereithält.

Im Anschluss an das Screening am 06. Sept.
spricht Daniel Cohn-Bendit mit Gunter Deller über die vielen Facetten des Jüdischseins, über Europa und was Fußball damit zu tun hat.

»‘Dany‘ Cohn-Bendit begibt sich in diesem Film auf  die Suche nach seiner  jüdischen Identität, die mal komplexe, mal unbegreifliche Momente bereithält.«