Alexander Granach – Da geht ein Mensch

Regie: Angelika Wittlich, Deutschland 2012, Dokumentation, 105 Min., mit Samuel Finzi, Juliane Köhler u.a., deutsche OF

14.00  Orfeos Erben

Orfeos Erben, Hamburger Allee 45, 60486

Karten onl.: www.jg-ffm.de/karten

Der aus der Ukraine stammende Schauspieler Alexander Granach erlangt im Berlin der Weimarer Zeit schnell Berühmtheit: Er ist der Star der großen Theater und schreibt sich mit seiner Rolle des Knock in Friedrich Wilhelm Murnaus „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“ in die Filmgeschichte ein. Auf der Bühne arbeitet er unter der Leitung von Bertolt Brecht und Erwin Piscator.

Angelika Wittlichs eindringliches Porträt erzählt den Lebensweg Alexander Granachs von seiner Kindheit bis zum viel zu frühen Tod im US-amerikanischen Exil. Dabei greift der Dokumentarfilm auf Briefe Granachs an seine große Liebe Lotte Lieven sowie auf die Autobiografie zurück, die von Juliane Köhler und Samuel Finzi gelesen wird.